KEF LS 50 – Stil und Sound

by • 15. Dezember 2015 • AudioComments (0)900 •

 

Die Qual der Farbwahl - Welche KEF LS 50 soll es sein?

Die Qual der Farbwahl – Welche KEF LS 50 soll es sein?

Die KEF LS 50 genießt einen ausgezeichneten Ruf – zu Recht. Nun gibt es den kultigen Kompaktlautsprecher in einer Reihe neuer Farben, Anlass, die Qualitäten der kleinen Britin nochmals zu beleuchten.

Kompakte Lautsprecher werden oft unterschätzt. Das trifft im Besonderen auch auf die KEF LS 50 zu. Dabei hat es die kleine Britin faustdick hinter der Schallwand, technologisch ist hier nämlich einiges geboten. Beispielsweise arbeitet auch in KEFs kompaktem Monitor die bewährte Uni-Q-Technik des Hauses, bei der der Hochtöner mittig im Tieftöner sitzt. Dadurch hat man akustisch eine Punktquelle, was der räumlichen Abbildung zugute kommt. Äußerlich wirkt das dann natürlich so, als wäre hier nur ein Lautsprecher im Einsatz – weit gefehlt.

 

Wie viel konstruktiver Aufwand in der LS 50 steckt, deutet auch die aufwändig geprägte Magnesiummembran an, und auch im Inneren geht der Technikshowdown weiter. Die gebogene, vordere Schallwand vermeidet Resonanzen und spezielle Dämmelemente im Inneren tragen einen weiteren Teil dazu bei, dass die KEF unglaublich neutral aufspielen kann. Wenn man sie fordert, liefert sie – entsprechende Elektronik vorausgesetzt – Leistung, die man dem kleinen Beau gar nicht zutraut. Blitzsaubere Höhen sind nämlich längst nicht die einzige Stärke der LS 50, auch bei tieferen Frequenzen kann sie überzeugen. Was hier an Bass herauskommt ist sauber akzentuiert und frei von lästigen Übertreibungen. Präzision pur, die gerade auch bei längeren Hörsessions immer wieder begeistert und niemals lästig wird. Kombiniert mit einem schönen Stereoverstärker ergibt sich ein Systemklang, der kaum Wünsche offen lässt. Natürlich sind den kompakten Lautsprechern physikalisch Grenzen in Sachen Tiefbass gesetzt, doch meist wird das nicht wirklich als Manko empfunden.

 

Formal gehört die edle KEF ohnehin zu den gelungensten Erscheinungen am Markt und deshalb freut es umso mehr, dass es jetzt eine ganze Reihe neuer Farben gibt. Hochglanz Schwarz ist hier ja gewissermaßen die Traditionsfarbe und die weiße Variante mit den markanten, blauen Membranen kam schon vor einiger Zeit dazu. Um die Qual der Wahl zu maximieren haben die Briten jetzt noch die Farben Frosted Black, Titanium Grey sowie ein unübersehbares Racing Red nachgelegt. Ganz ehrlich? Wir können uns da auch nicht entscheiden und warten einfach, bis es ein Set mit allen Farben gibt.

Studiosound für zu Hause - die KEF LS 50 erfreut das Puristenherz

Studiosound für zu Hause – die KEF LS 50 erfreut das Puristenherz

 

KEF LS 50

Einer der besten, kompakten Lautsprecher, die wir kennen. Jetzt leider in noch mehr ziemlich gut gemachten Farbvarianten. Welche soll man da bloß nehmen?

Paarpreis: 1.200 Euro
http://www.kef.com

Wertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Pin It

Related Posts