Mercedes GLC Coupé – Wer zu spät kommt, den belohnt das Leben

by • 23. März 2016 • featured, MobilitätComments (0)780

 

Mercedes GLC Coupé

Ja, es waren die Wettbewerber aus München, die das sinnlose Segment der SUV-Coupés erfunden haben und ja, sie stellten lange Zeit die Platzhirsche. Das ist nun vorbei, denn nach dem schon sehr ansprechenden GLE Coupé kommt nun mit dem GLC Coupé die kompaktere Variante mit schmissiger Linie und ganz viel Technik an Bord.

Mercedes GLC-Coupé

Ein Auto zuerst von hinten zu zeigen ist ungewöhnlich, in diesem Segment aber angebracht. Schließlich ist es die markante Heckpartie, die die Kreuzung aus Geländegängigkeit und Coupé definiert. Der neue Kühlschrank passt bei dieser Bauform eher nicht, der stilsichere Auftritt, egal ob auf Geröll oder Asphalt, ist hingegen sicher. Nutzwert ist aber auch sekundär, Gefährte vom Schlage eines GLC Coupé sind eher ein Statement denn ein Beförderungsmittel. Auch wenn die technische Basis der „normale“ GLC ist, ist das Coupé nicht nur um ein wenig Kopfraum beschnitten, es ist auch knapp 8 Zentimeter länger, was die Proportionen nochmals unterstreicht. Das rattenscharfe Verhältnis von Karosserie zu Bereifung liegt übrigens daran, dass man einfach die 20 Zoll messenden Räder des deutlich größeren GLE verwendet – gefällt uns.

„Das GLC Coupé ist ,hot and cool‘“, Gorden Wagener, Leiter Design der Daimler AG

Im Inneren findet sich das bewährte Interieur der C-Baureihe

Im Inneren findet sich das bewährte Interieur der C-Baureihe

 

Unter der schicken Hülle steckt bewährte Technik: Dank 4MATIC krabbelt der GLC auch unter widrigen Bedingungen Hänge hinauf und Abgründe hinab, auch wenn die wenigsten Exemplar je echtes Gelände sehen dürfte. Da machen DYNAMIC BODY CONTROL und AIR BODY CONTROL schon mehr Sinn, denn diese halten den Stuttgarter auch bei forcierter Kurvenfahrt in der Horizontalen und optimiert so den Kontakt zwischen Gummi und Straße im Sinne noch größerer Querbeschleunigung. Die Variante mit dem Namen AIR ist eine Mehrkammerluftfederung, die sich stufenlos verstellen lässt und nicht nur maximalen Komfort bietet, sondern das Fahrzeug im Sportmodus um 15mm absenkt. Zum Beladen kann das hohe Heck gar 40mm nach unten bewegt werden.

Mercedes GLC-Coupé

Die massive Optik macht sich nicht mit hohem Gewicht bemerkbar, „fully loaded“ wiegt die vorläufige Topversion, das GLC 250 4MATIC Coupé kaum mehr als 1700 Kilo, was zum flotten Spurt in gerade mal 7,3 Sekunden auf die 100er Marke führt, andererseits den Normverbrauch mit 7,0 Litern durchaus in vernünftigen Grenzen hält. Alle Details zum normalen GLC finden sich übrigens hier: http://www.trenddokument.com/gute-gene-mercedes-glc/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Pin It

Related Posts