Opel OnStar – Sicherheit und Assistenz auf Knopfdruck

by • 14. Juli 2015 • featured, MobilitätComments (0)1111

OnStar hilft auf Knopfdruck

OnStar hilft auf Knopfdruck

Ab April 2018 sind eCall Notrufdienste für Neuwagen ohnehin Pflicht. Da kann man auch gleich etwas Ordentliches aus den neuen Kommunikationsmitteln machen, oder? Bei Opel heißt das OnStar.

Die Geschichte der automatisierten Notrufdienste, die beispielsweise im Falle eine Crashs selbstständig einen Anruf bzw. eine Datenmeldung an die jeweilige Zentrale machen, ist schon recht alt. Nach einigem Hin und Her sollen nun ab dem 31. März 2018 alle Neuwagen in der EU verpflichtend mit solchen Systeme ausgestattet werden, um im im Ernstfall schnellstmöglich einen Rettungsdienst zu alarmieren. Dabei werden neben dem Notruf auch wichtige Zusatzdaten wie Position, Fahrtrichtung und Meldungen diverser Sensoren übermittelt. So weit, so gut. Doch hat man die notwendige Technik erst einmal im Auto verbaut, macht es Sinn, sie auch anderweitig zu nutzen und nicht nur für den hoffentlich nicht eintretenden Ernstfall. Diesen Ansatz verfolgt OnStar, ein Lösung, die es schon seit längerer Zeit für den US-Markt gibt. Das Unternehmen gehört zu General Motors und ist folglich auch der Technikpartner für Opel.

 

In Rüsselsheim hat man sich entschieden, das System ab sofort anzubieten, den Start markiert die Neuauflage des Astra, die zur IAA vorgestellt wird, für die meisten anderen Modelle ist die Funktion bereits bestellbar. Was hat der Kunde nun – abgesehen von den Sicherheitsfeatures – davon? Eine ganze Menge, wie wir finden. Wir hatten die Möglichkeit, das System schon vor dem Marktstart auszuprobieren.

Auto gestohlen? OnStar hilft dabei, das gute Stück wiederzufinden

Auto gestohlen? OnStar hilft dabei, das gute Stück wiederzufinden

Im Fall der Fälle

Das OnStar-System erkennt man an den drei Tasten, je nach Modell in einer Konsole im Dachhimmel oder im Innenspiegel. Da wäre zunächst einmal die Notruftaste für den Ernstfall, sprich in einer Unfallsituation. Kann man diese noch selbst betätigen, wird eine Verbindung zur Zentrale aufgebaut, die in Abstimmung mit dem Fahrer die notwendigen Maßnahmen einleitet. Ist der Unfall gröberer Natur und der Fahrer beispielsweise nicht mehr in der Lage zu kommunizieren, dann haben entsprechende Sensoren die Notrufmeldung abgesetzt, dazu gehören beispielsweise die Auslöser für den oder die Airbags oder auch Überschlagssensoren. In solchen Fällen wird automatisch das komplette Informationspaket an die europäische OnStar-Zentrale geschickt, die daraufhin einerseits die Rettungsdienste alarmiert, andererseits auch versucht, eine Sprachverbindung mit dem Fahrzeug aufzubauen. Die Kombination aus beidem bietet den Verunfallten ein besonderes Gefühl der Sicherheit, da sie direkt in die Kommunikation mit dem Rettungsfahrzeug einbezogen werden können. Auch, wenn der Opel gestohlen wird, hilft OnStar. Sofern der Diebstahl der Polizei gemeldet wurde, kann die OnStar-Zentrale das Fahrzeug dann lokalisieren und die Zündung blockieren. Das bedeutet, der Dieb kommt nach dem nächsten Abstellen nicht weiter und die Polizei weiß präzise, wo das gestohlene Fahrzeug zu finden ist.

Ein Blick auf die App verrät, wo das Auto sich befindet, OnStar kann dann die Zündung blockieren

Ein Blick auf die App verrät, wo das Auto sich befindet, OnStar kann dann die Zündung blockieren

Hallo, ist da jemand?

Taste Nummer zwei ist die OnStar-Taste. Mit dieser kann der Fahrer eine Verbindung zur Zentrale aufbauen, wo er, entsprechend den hinterlegten Einstellungen, in seiner gewünschten Sprache empfangen wird. Warum sollte man dort anrufen? Nun, beispielsweise, weil man einfach auf der Suche nach einer Adresse ist. Statt sich, womöglich noch während der Fahrt, durch die Navigation zu tasten, kann man hier einfach nach dem gewünschten Ziel fragen und bekommt dieses dann online ins Fahrzeug geschickt. Dann muss man nur noch mit einem Fingertipp den Start der Zielführung bestätigen und schon kann es losgehen. Das funktionierte bei unserem Test ausgesprochen flüssig, egal ob man ein bestimmtes Ziel suchte oder eher vage nach Tankstellen in der Umgebung forschte, die beispielsweise Erdgas im Angebot haben. Die hinterlegte Datenbank scheint ausgesprochen gut sortiert zu sein, gerade letztere Informationen sind typischen Navigationssystemen meist eher nicht zu entlocken.

Meldet das Auto einen Fehler, kann der OnStar-Service diesen gleich analysieren

Meldet das Auto einen Fehler, kann der OnStar-Service diesen gleich analysieren

OnStar hilft aber auch, wenn das Gefährt sich mit einem Fehler meldet. Statt das Handbuch aus dem Handschuhfach zu kramen – wenn es denn noch dort ist – fragt man kurz die Stimme am anderen Ende der Leitung nach der Bedeutung. In vielen Fällen kann der gemeldete Fehler auch gleich über das OnStar-System spezifiziert werden und der Fahrer weiß dann schnell, ob er damit noch beruhigt bis nach Hause fahren kann, besser die nächste Werkstatt aufsucht oder doch lieber auf ein Servicefahrzeug wartet.

 

Was noch? Nun ja, „Krieg und Frieden“ wird einem die freundliche Stimme am anderen Ende der Leitung sicher nicht vorlesen, aus den USA kennen die OnStarler aber beispielsweise Situationen, in denen Fahrer oder Fahrerinnen einfach mal in „üblen“ Gegenden ein wenig akustische Unterstützung für ein besseres Sicherheitsgefühl gesucht und gefunden haben. Im Prinzip leistete der Dienst alles, was rund um das Fahrzeug sinnvoll oder notwendig ist. Ein Hotel suchen ist kein Problem, die Buchung eines Zimmers übernimmt OnStar jedoch nicht – noch nicht.

 

Privatsphäre

Fast hätten wir Taste Nummer drei vergessen – die Privacy-Funktion. Der Name verrät es, ein Druck auf diese Taste maskiert die GPS-Funktion von OnStar. Das bedeutet, das Fahrzeug kann nicht geortet werden. Dieser Zustand hält solange an, bis die taste erneut gedrückt wird, einzig im Falle eines schweren Unfalles, wenn die entsprechende Sensorik anspricht oder wenn der Fahrer die SOS-Taste betätigt, kann die Fahrzeugortung von der Zentrale aus aktiviert werden, um den Rettungsdiensten die Arbeit zu erleichtern. Bis dahin kann das Fahrzeug per App nicht geortet werden. Es wäre ja auch blöd, wenn die Familie daheim schon anhand der GPS-Daten ahnen könnte, wo man gerade die Weihnachtsgeschenke besorgt.

 

Digitale Schnittstelle

Nun ist es nicht jedermanns Sache, mit einer Telefonzentrale zu reden. Haben auch solche Kunden etwas von OnStar? Absolut. Beispielsweise kann man über eine App Standort und Zustand seines Fahrzeugs ermitteln. Wer gerne mal vergisst, wo er geparkt hat, schaut dann einfach auf der Karte der App nach und steht der Opel im Parkhaus, wo die Orientierung per GPS fehlt, kann man sein Auto ferngesteuert hupen und blinken lassen. Auch Tankinhalt oder Reifendruck lassen sich so abrufen, da weiß man morgens, ob man noch 5 Minuten extra für den Umweg zur Tankstelle einplanen sollte. Auch lassen sich die Türen per App ver- oder entriegeln. Das ist einerseits nützlich, wenn man nicht ganz sicher ist, ob man das Auto geschlossen hat, andererseits kann man so den Wagen zu Hause mal schnell für die Familie öffnen, wenn diese etwas daraus benötigen. Auch Navigationsziele lassen sich über die App ans Fahrzeug schicken, eine komfortable Lösung, so lässt sich das bequem vor Fahrtantritt vom Frühstück aus erledigen.

Der WLAN HotSpot macht nicht nur die Familie glücklich, sondern auch den Fahrer

Der WLAN HotSpot macht nicht nur die Familie glücklich, sondern auch den Fahrer

Andersherum bietet OnStar auch einen komfortablen WLAN-Hotspot fürs Auto und der funktioniert mit LTE-Geschwindigkeit und ohne Volumenbegrenzung und versorgt bis zu sieben Endgeräte. Das sollte für die komplette Familie reichen und das auch auf Reisen, denn dieser Dienst funktioniert im . Im ersten Jahr ist der WLAN-Hotspot wie auch die gesamte Palette an OnStar-Diensten kostenfrei, die Preise für die weitere Nutzung werden zeitnah bekannt gegeben. Das führt uns zur Frage nach dem Preis. In den höheren Ausstattungsvarianten des Astra wird OnStar bereits integriert sein, bei den kleineren Versionen kostet das Feature 490 Euro Aufpreis. Nicht viel für so viel Komfort und Sicherheitsgewinn, wie wir finden.

Opel OnStar hilft auch bei der Autosuche

Opel OnStar hilft auch bei der Autosuche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Pin It

Related Posts