Mercedes E-Klasse – Innere Werte

by • 4. Dezember 2015 • featured, MobilitätComments (0)2170

Dieses Interieur ist ein Statement: Die neue E-Klasse will bedienungstechnisch Maßstäbe setzen

Dieses Interieur ist ein Statement: Die neue E-Klasse will bedienungstechnisch Maßstäbe setzen

Das Tuch über der neuen E-Klasse wird final erst Anfang Januar in Detroit gelüftet. Vorab gibt es aber schon mal Einblicke ins Interieur, das vor allem wegen seiner höchst innovativen Bedienkonzepte für Aufsehen sorgen dürfte. Gleich zwei 12,3 Zoll große Displays, die im Armaturenbrett optisch zu einer Einheit verschmelzen, sollen die zunehmende Flut an Informationen für den Fahrer erfassbar machen.

Blickfang im  luxuriösen Innenraum der neuen E-Klasse sind zwei Displays mit jeweils 31,2 Zentimeter Bilddiagonale (12,3 Zoll) und einer Auflösung von 1920 x 720 Pixel. Optisch verschmelzen sie zu einem riesigen Widescreen-Display mit allen daraus resultierenden Möglichkeiten der Visualisierung. Das gilt natürlich nur für entsprechend ausgestattete Modelle, in der Einstiegsversion gibt es weiter klassische Rundinstrumente und ein knapp 18 Zentimeter großes Farbdisplay, mit dem wir uns hier aber nun nicht beschäftigen wollen.

Das großformatige Display ermöglicht eine grafisch aufwendige Visualisierung

Das großformatige Display ermöglicht eine grafisch aufwendige Visualisierung

Hinter der neuen Optik verbergen sich neue, aufgeräumte Menüstrukturen, die das Einstellen der Funktionen erleichtern und in vielen Fällen situationsangepasst auf kurzem Weg zum Ziel führen. Ergonomie und intuitives Verständnis des Fahrers waren bei der Entwicklung wichtige Kriterien. Die Anzeige des Zentraldisplays kann der Fahrer seinen Bedürfnissen anpassen. Der Bildinhalt des Zentraldisplays von COMAND Online ist bis auf die Navigationskarte (die immer die komplette Displayfläche füllt) in einen Hauptbereich für informative Grafiken und Animationen (2/3 auf der rechten Seite des Displays) und einen Zusatzbereich (1/3 auf der linken Seite des Displays) aufgeteilt.

Neues Bedienkonzept: Zwei "Touch Control Buttons" bieten direkten Zugriff auf die zwei Displays

Neues Bedienkonzept: Zwei „Touch Control Buttons“ bieten direkten Zugriff auf die zwei Displays

Touch Control: Wischgesten mit den Fingern

Als weitere Innovation sind bei der neuen E-Klasse erstmals in einem Auto Touch Control Buttons in den Speichen des Multifunktionslenkrads integriert. Wie die Oberfläche eines Smartphones sind sie berührungssensitiv und reagieren deshalb exakt auf horizontale und vertikale Wischbewegungen eines Fingers. Damit kann der Fahrer alle Funktionen des Infotainmentsystems einfach, logisch und intuitiv steuern – wie von Smartphones her bekannt – und muss dazu nicht die Hände vom Lenkrad nehmen. Ein Drücken der Touch Control Buttons löst die mit Wischgesten angewählte Funktion aus. Weitere vier Tasten pro Schalterfeld sind mit den bekannten Funktionen wie etwa für die Lautstärkeregelung oder die Telefonsteuerung hinterlegt.

Related Posts