Cherrypickers

by • 17. Februar 2020 • featuredKommentare deaktiviert für Cherrypickers1399

Trendsetter Lenovo

Marktführer Lenovo zeigte in Las Vegas, was ein Jackpot ist: Die Flut an neuen Produkten, mit denen der Messestand der Chinesen bestückt war, würde bei anderen Herstellern für mehrere Jahre reichen. Außergewöhnliche mit Alleinstellungsmerkmal natürlich inklusive,wobei Preise und Erscheinungstermine wie -regionen in einigen Fällen leider mal wieder in den Sternen stehen.

Da muss man tatsächlich die „Cherrys“ von der Torte „picken“: Weil Lenovo ein internationales Unternehmen ist, müssen es halt mal anglizistische Kirschen sein, die man sich an Stelle der deutschsprachigen Rosinen aus einem überbordenden Kuchenbuffet heraussucht. So ähnlich fühlt es sich an, wenn man Informationen durchforstet, die aus Vegas vom chinesischen IT- und Technikgiganten Lenovo über einen hereinbrechen. Gaming, Smart Home, (Business-)Mobiles und Lifestyle – mit dem Rundumschlag über je einem Produkt aus diesen Kategorien kann man das Programm von Lenovo nur unzureichend abdecken.

Gaming

Neue Monitore, Notebooks und Rechner der Legion-Familie sind bei Lenovo noch lange nicht das Ende der Gaming-Fahnenstange – man bietet auch die Peripherie wie Tastaturen, Mäuse, Kopfhörer und, und, und an. Ein Peripheriegerät, für das der Begriff „Zubehör“ fast schon wie eine Blasphemie erscheint, nennt sich Legion Boost Station – und der Boost ist vermutlich fast noch untertrieben. Das satte neun Kilo schwere Kistchen (17,2 x 36,5 x 21,2 cm) macht sich hinter jedem Notebook oder gar Rechner breit und erweitert die Funktionalität normaler Rechner um eine veritable Gaming-Grafikkarte und eine zusätzliche Festplatte oder SSD.

 Eine Docking Station für zusätzliche Anschlüsse ist gleich mit integriert, sodass via Thunderbolt 3 gleich eine ganze Arbeitsumgebung mit angeklemmt werden kann.

Mobiles

Der weltweit erste 5G-PC heißt Lenovo Yoga 5G und wird knapp 1.300 Euro kosten. 1,3 Kilo leicht ist der 14-Zöller, bei dem das Display komplett um die Tastatur herumgeklappt werden kann. 400 nits sollen auch unter hellen Umgebungsbedingungen ausreichen, und trotzdem soll der Akku bis zu 24 Stunden lang durchhalten. Und mit einem digitalen Stift wird die Bedienung noch einmal komfortabler.

Eine neue Art der Produktivität bei verschwimmenden Grenzen zwischen Notebook und Smartphone soll das ThinkBook Plus bieten. Auf der Rückseite des 13,3 Zoll großen Bildschirms ist nicht etwa ein Cover aus Kunststoff oder Metall, sondern ein fast vollflächiges, 10,8 Zoll messendes E-Ink-Display. Mit dem Precision Pen können so Notizen und Zeichnungen gemacht werden, und natürlich kann dieser Second Screen auch Nachrichten anzeigen. Ab Mai 2020 ab 1.100 Euro erhältlich.

Das Highlight im ThinkPad-Programm ist immer wieder die Serie X1, und diesmal hat Lenovo das ThinkPad X1 Fold mitgebracht. Richtig: Das knapp 2.500 Dollar kostende Gerät ist wie das Motorola RAZR aus dem gleichen Konzern faltbar, und sein 13,3 Zoll großes OLED-Faltdisplay ist in einem Gehäuse aus Metall, Carbonfasern und Leder eingebaut. Wer möchte, kann das ein Kilo leichte Gerät wie ein Tablet nutzen – oder wie ein sehr kompaktes Notebook, indem auf der unteren Bildhälfte eine virtuelle Tastatur auf dem Touchscreen erscheint.

Smart Home

Nach der Smart Clock und dem Smart Display kommen bei Lenovo das Smart Tab M10 FHD Plus mit Google Assistant und einer smarten Docking Station und der Smart Frame ins Programm. Der Screen mit matter Oberfläche lässt sich horizontal und vertikal auf sein Stativ stellen und stellt per KI-Algorithmen die passenden Bilder aus seiner Sammlung zusammen. Alternativ zu Eigenkreationen können auch per App vorgefertigte Bilder angezeigt werden. In Nordamerika soll es den Frame ab August für 400 Dollar geben.

Lifestyle

Lifestyle – was ist Lifestyle? Ist es eine Tasche für ein Notebook? Ist es ein schickes, als Tablet mit abnehmbarer Tastatur gestaltetes Tablet mit Google Chrome als Betriebssystem wie das IdeaPad Duet Chromebook? Das soll eines der leichtesten und dünnsten Chromebooks der Welt sein und bis zu 10 Stunden lang laufen. Es soll ab dem dritten Quartal 2020 EUR 299 Euro erhältlich sein.

Oder ist es ein gebrandetes Notebook wie das Ducati 5? Nicht nur das Design in Anthrazit und Rosso Corse, sondern auch die High-End-Ausstattung sind der Partnermarke absolut würdig. In 15 Minuten sind bis zu drei Stunden Laufzeit nachgeladen, damit der Core i5 der zehnten Generation auch wieder genug Treibstoff im Tank hat. Selbstredend sind alle Bauteile auf Speed bzw. flüssige Bedienung ausgelegt.

Related Posts