Immer diese verdammte Perfektion – Audi A3 Cabrio

by • 10. November 2013 • MobilitätComments (0)3085

Audi A3 Cabrio

Audi hat das A3 Cabrio erwachsen werden lassen

Audi hat das A3 Cabrio zu einem richtigen Audi gemacht. Kam der Vorgänger noch mit abgeschnittenem Po und ohne Allradoption daher, darf nun der Neue mit eleganten Linien kokettieren und mit allen vier Rädern zum Spurt ansetzen.

superfine from behind - auch ohne Sonnenuntergang

superfine from behind – auch ohne Sonnenuntergang

In der Riege der kompakten, dennoch grenzwertig vernünftigen, weil viersitzigen Cabrios, gibt es einen Neuzugang, der das Potenzial hat, zahllose Herzen zu erobern. Audi hat aus dem A3 ein elegantes Cabrio gemacht, natürlich mit Stoffdach und eben mit all diesen Insignien, die die Ingolstädter auszeichnen. Materialien, die die Mischung aus Eleganz und Praxisorientierung auszeichnet, eine Bedienung, die selbst die optionale Flut an Technologie beherrschbar macht und  endlich auch die Option, das A3 Cabrio als Quattro zu bestellen. Nicht, dass der schicke Audi das unbedingt nötig hätte, denn die ausgereifte Elektronik lässt auch den Fronttriebler ausgesprochen gripsicher auf der Straße walten, doch schön ist es schon, auf die vierradgetriebene Variante zurückgreifen zu können, denn so wird aus dem A3 ein echter Audi.

Arbeitsplatz? Na ja, eher Vergnügen als Arbeit

Arbeitsplatz? Na ja, eher Vergnügen als Arbeit

Die Stufenheck-Basis verhilft dem neuen Cabrio zu einer wesentlich eleganteren und erwachseneren Linie, da gibt es keine Zweifel. Diesen Eindruck unterstreicht auch die Ausstattung. Neben der kompletten Palette an Assistenzsystemen gibt es Nettigkeiten wie die sogenannte Kopfraumheizung, ein Gebläse, das aus dem Sitz heraus den Nacken temperiert. Auf höchster Stufe kann man sich damit gefühlt auch die Haare trocknen, Level 1 oder 2 machen aber definitiv den Winter noch zur Cabriosaison.

Was das A3 Cabrio kennzeichnet, ist seine – Entschuldigung – verdammte Perfektion. Alles ist dort wo es hingehört, kein Schalter am falschen Platz, kein Display mit unverständlichen Infos, kurz und gut, keine Schwäche. Das Vergnügen beginnt bei knapp über 32.000 Euro, allerdings dürfte eine schöne Variante eher eine führende 4 im Preis haben. Sei es drum, dafür kombiniert man ja Alltag und vergnügen in nur einem Gefährt. Nur für die Urlaubsreise zu viert braucht man definitiv etwas geräumigeres, aber das lässt sich ja notfalls mieten. Motorisch lässt sich der A3 zurzeit auf bis zu 150 bzw 180 PS (Diesel oder Benzin) aufrüsten, größere Triebwerke folgen. Persönlich warten wir dann auf den S3 in der offenen Variante und freuen uns schon jetzt, mit 300 Pferdchen, Allradantrieb und offenem Dach über kurvige Landstraßen zu schmirgeln.

Related Posts